Therese Kosowski


   Blog – »Geschichten aus Europa

 

Willkommen!

Goethe:


Selige Sehnsucht


Sagt es niemand, nur den Weisen,

Weil die Menge gleich verhöhnet,

Das Lebend'ge will ich preisen,

Das nach Flammentod sich sehnet.


In der Liebesnächte Kühlung,

Die dich zeugte, wo du zeugtest,

Überfällt die fremde Fühlung

Wenn die stille Kerze leuchtet.


Nicht mehr bleibest du umfangen

In der Finsternis Beschattung,

Und dich reißet neu Verlangen

Auf zu höherer Begattung.


Keine Ferne macht dich schwierig,

Kommst geflogen und gebannt,

Und zuletzt, des Lichts begierig,

Bist du Schmetterling verbrannt,


Und so lang du das nicht hast,

Dieses: Stirb und Werde!

Bist du nur ein trüber Gast

Auf der dunklen Erde.


Copyright © Therese Kosowski. Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Blog | Bildergalerie

Poesie ist wie Musik: Eine Eingebung aus einer anderen Welt. Sie kommt – wie Musik – an die Wahrheit heran, sie birgt in sich den Keim der Erkenntnis. Was ist die Botschaft von diesem Gedicht? Dass eine besondere Sehnsucht den Menschen erfüllt, zwingend, unweigerlich erfüllt? Vielleicht. Die Sehnsucht wonach?


„Die stille Kerze“, das Licht, »das Licht in der Finsternis«, Licht, Materie der geistigen Welt, „Fremde Fühlung“. Scheinbar unerreichbar, vielleicht wirklich unerreichbar. Für diese Sehnsucht nach der Inspiration bezahlt allerdings der Suchende: „des Lichts begierig, bist du Schmetterling verbrannt“. Es scheint jedoch, ohne diese Sehnsucht, ohne die Suche nach Licht, ohne Leid – das wiederum das Herankommen an den Tod bedeutet – ist das Leben eindimensional, unbedeutend: „Bist du nur ein trüber Gast auf der dunklen Erde“.


„Das Lebend'ge will ich preisen, das nach Flammentod sich sehnet“. Ohne Tod, kein Leben. „Stirb und Werde!“


Diese Worte begleiten mich seit Langem, ich verstehe sie auch als Motto für das, was ich schreibe. Es ist mir wichtig, verstehen zu lernen, wie aus dem oft schmerzlichen Erleben und Erfahren neues Leben, neue Sicht, neue Kraft im Menschen entstehen. Welche Bereicherung Leid für uns bedeutet.


„Sagt es niemand, nur den Weisen...“

Tags für Blog:


trügen wir kein Licht im Auge Arecibo-Botschaft „Der Klang der Zeit“ Richard Powers akademische Antrittsrede Friedrich Schiller das teleologische Prinzip Naturalis historia Dekabristen Michail Chodorkowskij Offenes Russland    „Die okkulte Bedeutung des Verzeihens“ „Gerechte unter den Völkern“ Warschauer Getto der amerikanische Transzendentalismus „Civil disobedience“ „Gott hat Humor...“ Andre Comté-Sponville Tugenden und Werte Tyrannei der Toleranz Kritik der praktischen Vernunft Immanuel Kant Geheimnis der Dankbarkeit Kairos Phronesis Prudentia Sophia Sapientia die zwölf heiligen Nächte Sergej Prokofieff Rudolf Steiner „Das Manifest“ Benjamin Libet eliminativer Materialismus Julian Nida-Rümelin Synapsen Verschaltungen Kalenderordnung Sonnenrhythmus Mondrhythmus Oster-Vollmond Frühlingsvollmond Woskresenje Navid Kermani Guido Reni »Kreuzigung« Botho Strauss Wladimir Solowjew »Nachfolge Christi« Geheimnis des Leidens Schattenlinie Joseph Conrad Rubikon Kho Rin »The Shadow-Line« Sokrates Symposion Eros pädagogischer Eros Kalokagathia Reformpädagogik Reformpädagogik von Janusz Korczak Warschauer Ghetto Tod pädagogischer Eros „Nasz Dom“ Treblinka Armuts- und Reichtumsbericht Prekariat die Unberührbaren Armutsrisiko  Lissabonner Vertrag europäische Idee in der Geschichte europäische Öffentlichkeit Henri de Saint-Simon Jürgen Habermas Erasmus von Rotterdam Jean Monet Robert Schuman die alternative Soziallehre der soziale Skandal Weltgewissen Madelaine Albright Gesundheitssystem american dream Barack Obama Bürgerkrieg Sklaverei rhethorisches Talent Vertreibungen deutschsprachige Kultur im Osten Europas Erika Steinbach Salomon Korn „Berliner Appell“ mediales Faktum Lügenhaftigkeit das historische Gedächtnis „Zentrum gegen Vertreibungen“ Gabriele Lesser Palimpsest genius loci Lemberger mathematische Schule »Szkocka«-Café Stefan Banach die Schönheit der Mathematik Ereignisse des März 1968 „Revisionisten“ Zensur Antizionismus Der Deutsche Ritterorden Goldene Bulle Kulmer Recht Schlacht bei Tannenberg 1410 Polnisch-Litauische Union Zerfall des Rittertums Bloodlands Götz Aly Lüge Tymothy Snyder Antisemitismus Assimilation Chassidismus Emanzipation Frankisten Ghetto Haskala Holokaust Polin Schoah